Facebook Twitter Xing
01.10.2019 News

VSD-Review: Das war die #FOFBC 2019

Am 12. September waren sowohl der VSD-Vorstand als auch einige VSD-Mitglieder auf der FUTURE OF FOOTBALL BUSINESS-Conference in Graz vertreten - Österreichs größte Konferenz für Innovation, Digitalisierung und Entwicklung im Fußballbusiness. Wir haben den Initiator, Thomas Maurer, wenige Tage nach der Konferenz nach seinem persönlichen Resümee gefragt. Auch VSD-Vorstand Stephan Peters zieht eine persönliche Bilanz.

 

Thomas, die FOFBC steht ja für die Ausblick in die Zukunft? Wie ist es um die Zukunft des Fußballs, ganz allgemein des Sports gestellt?

Wenn sich das so leicht beantworten ließe, würde es die Konferenz vermutlich nicht geben. Es geht vor allem darum vorbereitet zu sein, auf das was kommt. Oder – je nach Strategie – die Führungsrolle bei Innovationen und Entwicklungen einzunehmen und die Zukunft aktiv mitzugestalten.
Allgemein kann man sagen, dass sich der Fußball immer weiter professionalisieren wird. Speziell die kleinen und mittelgroßen Klubs und Ligen entwickeln sich stetig weiter – und diese sind ja auch die wichtigste Zielgruppe der FOFBC und von FOOTBALL BUSINESS INSIDE. Ansonsten ist es schwer allgemeine Voraussagen zu treffen, jede Sportorganisation muss ihren individuellen Weg finden. Wichtig ist nur, dass man diesen Weg in die Zukunft auch finden möchte und Entwicklungen positiv gegenübersteht. Ansonsten kann man schnell auf der Strecke bleiben – oder im Abseits stehen, wenn man im Fußball-Jargon bleiben möchte.

Was sind deine zentralen Erkenntnisse und/oder Highlights von der FOFBC 2019?

Die Erkenntnisse betreffen vor allem die Entwicklung der Konferenz selbst, es gab viel positives Feedback und gleichzeitig unzählige Verbesserungsvorschläge. Die Weiterentwicklung wird spannend.
Im Fußball selbst ist ein Thema ganz groß: Die faire Verteilung des vorhandenen Geldes. Das haben auch viele Vorträge und Diskussionen gezeigt.

Wie geht es weiter? Was hast Du bzw. Ihr für 2020 geplant?

Im Frühjahr steht erstmals der FOOTBALL BUSINESS Spring Summit auf dem Programm, ein kleineres Event in Wien mit Fokus auf die Needs von Klubs und Ligen mit dem wir vor allem unsere Network-Mitglieder bei ihrer Entwicklung unterstützen wollen. Anfang September dann wieder die FUTURE OF FOOTBALL BUSINESS-Conference in Graz. Daneben arbeiten wir am weiteren Aufbau des FOOTBALL BUSINESS Networks, eines Netzwerks für den europäischen Fußball.
Außerdemresse arbeite ich als Agentur auch abseits des Fußballs. Etwa im Handball, wo wir gerade ein neues Digitalmagazin für die spusu LIGA (Österreichs Handball-Bundesliga) gelauncht haben.

Statement Stephan Peters (VSD-Vorstand/ Sports Pioneers Services):

"Die FOFBC 2019 hat sich zu einem sehr interessanten, internationalen und nahbarem Kongressformat entwickelt. Das Programm 2019 war spannend aufbereitet und wir als VSD "Strategic Partner" sehr gern mit an Bord. Thomas Maurer und sein Team haben tolle Arbeit geleistet - insbesondere in der Zusammenführung der Speaker und Teilnehmer aus Klub, Agenturen, Sporttechfirmen und Start-Ups. Insbesondere freut es mich, dass wir in Graz eine Menge VSD Mitglieder wieder treffen konnten. Was zeigt, dass wir mit solchen Kooperationen unseren Mitgliedern einen tollen Mehrwert stiften. Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung in 2020!"   

Statement Jens Leonhäuser (VSD-Mitglied/ Agentur Steilpass):

"Steilpass war mit seinen Partnern der Sports Destination Alliance mit einem eigenen Forum zum Thema 365 Tage Destination auf dem FOFBC 2019 vertreten. Der Kongress von Thomas Maurer hat sich einmal mehr als aufstrebende Plattform für den internationalen Fußball präsentiert. Namhafte Speaker und ein hochkarätiges Publikum fanden den Weg nach Graz und haben einen Tag lang diskutiert und sich über Trends der Branche  ausgetauscht. Die Plattform zeichnet Professionalität gepaart mit viel persönlicher Nähe aus. Neben spannenden Foren kommt man sehr gut mit Vereinsvertretern, Dienstleistern und Start-Ups ins Gespräch. Der FOFBC hat sich damit in kurzer Zeit als ernstzunehmendes Format etabliert und bringt gleichzeitig noch viel Potenzial für die Zukunft mit."  

Statement Gregor Fassbender-Menzel (VSD-Mitglied/ Fassbender SportsCom):

Eine tolle Veranstaltung. Aber zwei Dinge sind mir aufgefallen: Zum einen fehlt es an Reibung. Fast alle Speaker, Diskutanten und Teilnehmer setzen voll auf Digitalisierung, Internationalisierung etc., kurz: auf Wachstum. Man unterscheidet sich allenfalls durch Nuancen. Und zweitens produziert der Fußball scheinbar nur wenig neue übergeordnete Themen. Über die Chancen im E-Sport etwa wird jetzt seit Jahren debattiert. Wo bleibt das nächste neue heiße Ding?

Weitere Infos zur #FOFBC finden Sie HIER.