Facebook Twitter Xing
30.10.2020 News

TOP 5 Sports Business News des Monats Oktober - powered by Sponeo

Unser Digital News Partner Sponeo präsentiert die TOP 5 Sports Business News des Monats Oktober. Die Sponeo App liefert im täglichen Morning Briefing die wichtigsten Nachrichten aus dem globalen Sportbusiness – in maximal fünf Minuten Lesezeit ist ein bestens informierter Arbeitstag gesichert. Im Rahmen unserer Partnerschaft erhalten VSD-Mitglieder exklusive Vergünstigungen für das tägliche "Sports Business Morning Briefing."

PERSONAL & ORGANISATION

Bestätigt: Geschäftsführer Christian Seifert verlässt die Deutsche Fußball Liga zum 30. Juni 2022

Christian Seifert wird sein Amt als Geschäftsführer der DFL Deutsche Fußball Liga zum 30. Juni 2022 niederlegen. Wie der Ligaverband der beiden höchsten deutschen Spielklassen am Montag bestätigte, werde Seifert seinen in zwei Jahren auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Nach seiner Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender der Karstadt Quelle New Media AG war Seifert im Februar 2005 in die DFL-Geschäftsführung gewechselt, deren Vorsitz er am 1. Juli 2005 von Wilfried Straub übernahm. Über die weitere berufliche Zukunft des heute 51-Jährigen machte die DFL in ihrer Mitteilung keine Angaben.

MEDIEN

DAZN, kicker und TikTok launchen gemeinsamen Fußball-Hub

Zur Erweiterung ihres Content-Angebots kooperieren die Medienunternehmen DAZN und kicker ab sofort mit der chinesischen Kurzvideoplattform TikTok. Im Rahmen der Zusammenarbeit launchen die Partner einen gemeinsamen Fußball-Hub, der ab sofort über TikTok erreichbar und damit Millionen von Zuschauerinnen und Zuschauern zugänglich ist. Laut gemeinsamer Mitteilung umfasst der Hub Videos der Bundesliga-Clubs und der beliebtesten Sportmedien sowie Spielergebnisse, Tabellen und Statistiken. Zudem werden gemeinsame Live-Streams, Hashtag-Challenges und persönliche Einblicke in das Leben von Fußballstars wie Alphonso Davies oder Fußball-Creator Fabian Pecher bereitgestellt. Mit rund zwei Milliarden App-Downloads gehört TikTok 2020 zu den beliebtesten Apps weltweit. 70 Prozent der insgesamt knapp 11 Millionen deutschen User sind zwischen 16 und 24 Jahren alt.

SPONSORING & VERMARKTUNG

Bis 2023: FC Bayern München beschließt Partnerschaft mit Miele

Der FC Bayern München und der Hausgerätehersteller Miele haben sich auf eine Zusammenarbeit verständigt. Wie der deutsche Rekordmeister am Donnerstag mitteilte, wird Miele ab sofort und mindestens bis 2023 als „Official Partner“ des FC Bayern auftreten. Im Rahmen der Partnerschaft wird das in Gütersloh ansässige Unternehmen unter anderem die Clubzentrale des FC Bayern sowie den neuen Flagship-Store des Clubs im Münchner Stadtzentrum ausrüsten. Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten. Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China, Rumänien und Polen.

LIGEN & VERBÄNDE

Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu verkündet Rücktritt und Super League-Fortschritt

Josep Maria Bartomeu hat seine Tätigkeit als Präsident des FC Barcelona mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Bei seiner Rücktrittsrede verkündete Bartomeu zudem, dass der katalanische Club alle nötigen Voraussetzungen zur Teilnahme an der so genannten Super League geschaffen habe. Damit befeuerte der scheidende Präsident die Gerüchte um die mögliche Umsetzung einer europäischen Eliteliga, die laut Medienberichten unabhängig vom Spielbetrieb der Europäischen Fußballunion (UEFA) realisiert werden könnte. Eine finale Entscheidung zugunsten der Teilnahme müsse laut Bartomeu von der anstehenden Hauptversammlung des Clubs verabschiedet werden. Der Rücktritt Bartomeus resultiert unter anderem aus der so genannten Barçagate-Affäre. Dem Präsidenten wird vorgeworfen, das Unternehmen "I3 Ventura" beauftragt zu haben, ehemalige und aktuelle Spieler und Vereinsmitarbeiter gezielt in den sozialen Medien diffamiert zu haben, um die Vereinsführung in der Öffentlichkeit zu stärken. In der Folge waren im April dieses Jahres sechs der 19 Vereinsdirektoren aus Protest gegen den Führungsstil des Präsidenten von ihren Ämtern zurückgetreten.

TECHNOLOGIE & DATA

Ab 2021: Deutsche Telekom wird Technologiepartner des 1. FC Köln

Der 1. FC Köln hat mit der Deutschen Telekom einen weiteren Hauptpartner präsentiert. Im Rahmen der Zusammenarbeit, die im Sommer 2021 offiziell beginnt, wird der Konzern exklusiver Telekommunikations- und Technologiepartner des Fußball-Bundesligisten. Neben umfassender werblicher Sichtbarkeit im RheinEnergieSTADION und auf den digitalen Kanälen des FC wird die Telekom den Club schwerpunktmäßig in seiner digitalen Transformation unterstützen. Unter anderem soll dabei die technische Infrastruktur des Clubs in eine Cloud überführt und das Hosting der App und der Online-Plattformen des FC in die Umgebung des Telekommunikationskonzerns integriert werden. Durch die Partnerschaft mit der Telekom, die von der Sportrechteagentur Infront vermittelt wurde, endet im Juni 2021 die Zusammenarbeit des 1. FC Köln mit NetCologne.

Du willst das Sports Business Morning Briefing 3 Monate kostenlos testen? Danach sparst du monatlich 2 Euro! HIER geht´s zum exklusiven Angebot für VSD-Mitglieder!