Facebook Twitter Xing
21.02.2019 News

Bewerbungsphase für VSD-Stipendium - International Sports Management eröffnet

Der Verband für Sportökonomie und Sportmanagement e. V. (VSD) vergibt bereits zum zweiten Mal ein Stipendium für die Sportmanagement-Masterstudiengänge der accadis Hochschule Bad Homburg. Das „VSD-Stipendium – International Sports Management Careers“ im Wert von 22.000 Euro umfasst die Studiengebühren des zweijährigen Studiums im Global Sports Management oder International Football Management. Studienbeginn ist im Oktober 2019.

Bewerber senden bis zum 30.04.2019 mindestens das Transcript des Bachelorstudiums sowie einen Bericht über ihr soziales Engagement und ihre internationalen Karriereambitionen ausschließlich per E-Mail mit dem Betreff „VSD-Stipendium – International Sports Management Careers“ an info(at)vsd-online.de.

Voraussetzungen für die Bewerbung

Interessenten, die ein überdurchschnittliches Leistungsniveau mitbringen, durch soziales oder ehrenamtliches Engagement positiv auffallen und eine internationale Karriere im Sportmanagement anstreben, können sich für das Stipendium bewerben. Die VSD-Mitgliedschaft ist keine Voraussetzung für die Förderung. Bewerber sollten aber in jedem Fall die Zulassungsanforderungen für ein Masterstudium an der accadis Hochschule erfüllen – ein abgeschlossenes Bachelorstudium und Englischkenntnisse auf mindestens B2-Level.

Auswahl des Stipendiaten

Der Auswahlprozess des Stipendiaten gliedert sich in zwei Stufen. Aus den bis zum 30.04.2019 eingegangenen Bewerbungen wählt der VSD fünf KandidatInnen aus. Diese stellen sich am 14.05.2019 in Bad Homburg einer hochkarätigen Jury aus Vertretern des VSD und des Sportbusiness, u. a. Karsten Bentlage, Managing Director Lagardère Plus GmbH, Sven Benner, Sponsoring-Manager Deutsche Börse AG und Marcus Bingenheimer-Zimmermann, Leiter Personal Eintracht Frankfurt Fußball AG, vor. Anschließend wählt die Jury den Stipendiaten.

Ein Verband für Sportökonomen und Sportmanager

Der VSD fördert u. a. das Fach Sportökonomie in Wissenschaft und akademischer Lehre. Darüber hinaus unterstützt er Sportökonomen sowie Sportmanager im Beruf und bildet sie weiter und bietet Netzwerke im gesamten Bundesgebiet, Österreich und der Schweiz.

Weitere Informationen finden Sie hier.