Facebook Twitter Xing

Über uns

Die Förderung des Faches Sportökonomie in Wissenschaft und akademischer Lehre. Das hat sich der Berufsverband für Sportökonomie und Sportmanagement in Deutschland e.V. (VSD) bei seiner Gründungsversammlung am 18. Dezember 1996 in Bayreuth auf die Fahne geschrieben.

Die Unterstützung der beruflichen Arbeit von Sportökonomen und Sportmanagern, die Darstellung des Faches Sportökonomie, seiner Leistungen und der Leistungen seiner Vertreter in der Öffentlichkeit sowie bei Behörden und Organisationen stehen ebenso auf der Tagesordnung.

Hinzu kommen die Zusammenarbeit mit Behörden sowie öffentlichen und privaten Institutionen, die für sportökonomische Frage- und Aufgabenstellung Bedeutung besitzen. Auch die Zusammenarbeit mit und die Pflege von Verbindungen zu ähnlichen Einrichtungen mit gleichgerichteter Interessenlage im In- und Ausland, insbesondere zu Alumni-Vereinen sind Thema.

Im Fokus steht darüber hinaus auch die Weiterbildung der Mitglieder durch geeignete Maßnahmen, Vertretung der deutschen Sportökonomen sowie Beratung und Unterstützung in Fragen der Ausbildung und der beruflichen Praxis. Erweitert wird dies durch die Pflege von Verbindungen zwischen den Mitgliedern, nebst der Einrichtung von Arbeitskreisen zu bestimmten Themen.

Der Verband hat derzeit 742 Mitglieder. (Stand: Januar 2017)